Antalya (Provinz)

Die türkische Provinz Antalya (benannt nach der gleichnamigen Hauptstadt Antalya) liegt im Südwesten der Türkei am Mittelmeer. Sie grenzt an die Provinzen Muğla im Westen, Burdur, Isparta und Konya im Norden sowie Karaman und Mersin im Osten. Im Jahr 2015 hatte die Provinz 2.288.456 Einwohner. Die Provinz Antalya ist wegen ihrer Strände an der 630 km langen Küste, der antiken Stätten und des Wetters ein bei ausländischen und einheimischen Touristen beliebtes Urlaubsziel.

Archäologische Fundstätten

In der Provinz Antalya liegen zahlreiche archäologische Fundstätten. Dazu zählen im Westen die lykischen Städte Xanthos, Myra, Limyra und Arykanda sowie die teilweise unter Wasser liegenden Ruinen um Kekova, zwischen Myra und Kaş. Nördlich von Antalya liegen das pisidische Termessos und Selge sowie die prähistorische Karain-Höhle. Im Osten der Provinz befinden sich die pamphylischen Städte Perge, Aspendos, Side und Sillyon.

Landkreise

Antalya ist seit 1993 eine Großstadt (Büyükşehir belediyesi). Nach einer Verwaltungsreform 2014 sind alle Landkreise direkt dem Oberbürgermeister von Antalya unterstellt. Die ehemaligen Bürgermeister der Kommunen (Belediye) wurden auf den Rang eines Muhtars runtergestuft. Daher sind die Landkreise gleichzeitig Stadtbezirke: