Düzce (Provinz)

Düzce ist eine nordtürkische Provinz am westlichen Schwarzen Meer.

Ihre Hauptstadt ist die Stadt Düzce. Sie ist die jüngste Provinz der Türkei und wurde nach den schweren Erdbeben vom 17. August und 12. November 1999 am 9. Dezember 1999 als 81. Provinz gegründet.

Die Provinz hat 360.388 Einwohner (Stand 2015) auf einer Fläche von 1065 km². Sie grenzt an die Provinzen Bolu, Sakarya und Zonguldak. Die Provinz wird vom Fluss Melen Çayı in nördlicher Richtung zum Schwarzen Meer hin entwässert.

Die Einwohnerdichte beträgt ca. 338 Einwohner/km².

Sehenswürdigkeiten

  • Prusias Pros Hypios / Prusias ad Hypium - antike Stadt bei Konuralp
  • zahlreiche bis zu 130 m hohe Wasserfälle
  • die Küstenstadt Akçakoca („Bodrum des Nordens“)

Landkreise

Die sieben Landkreise sind:

Die Bevölkerung von Düzce besteht überwiegend aus Türken, daneben gibt es Lasen, Georgier, Tscherkessen, Abchasen, Kurden und Manav-Türken.