Şırnak (Provinz)

Şırnak (kurdisch Sirnex) ist eine Provinz der Türkei an der Grenze zum Irak und Syrien. Die Hauptstadt heißt ebenfalls Şırnak. Die Provinz grenzt im Norden an Siirt und Van, im Osten an Hakkâri und im Westen an Mardin. Sie hat eine Fläche von 7.172 km² und ist im Durchschnitt 1400 m hoch.

Wichtige Flüsse sind der Tigris, der Hezil, der Çağlayan und der Kızılsu, wobei Kızılsu, Hezil und Habur in den Tigris fließen. Die wichtigsten Berge sind der Cudi mit 2089 m, der Gabar, der Namaz und die Altın-Berge.

Bevölkerung

Die Gesamtbevölkerung betrug im Jahr 2015 490.184 Menschen. Die Provinz wird mehrheitlich von Kurden bewohnt.

Landkreise

Die Landkreise sind:

Şırnak (kurdisch Şirnex)
Beytüşşebap (kurdisch Elkê)
Cizre (kurdisch Cizîr)
Güçlükonak (kurdisch Basan)
İdil (kurdisch Hezex)
Silopi (kurdisch Silopiya)
Uludere (kurdisch Qilaban)

Etymologie

  • Der Name Şırnak soll sich angeblich vom Wort Şehr-i Nuh ableiten, was übersetzt Noachs Stadt heißt. Daraus wurde dann Şerneh und dann Şırnak. Der Cudi-Berg gilt nach dem Koran als Anlegeort der Arche Noah.

Werbung


LiveZilla Live Chat Software