Kalecik

Kalecik ist eine türkische Gemeinde und ein gebietsmäßig deckungsgleicher İlçe (staatlicher Verwaltungsbezirk) in der Provinz Ankara. Die Gemeinde gehört zur Großstadtkommune Ankara (Ankara Büyükşehir Belediyesi), die alle Gemeinden der Provinz umfasst.

 

Geographie

Die Siedlung Kalecik liegt an einem kegelförmigen Berg, dessen Gipfel von einer Festungsruine gekrönt wird. Daher stammt auch ihr Name, der im Türkischen „kleine Festung“ bedeutet. Das Gebiet der Gemeinde wird im Osten durch den Lauf des Kızılırmak begrenzt, jenseits dessen die Provinz Kırıkkale mit dem İlçe Solaksu liegt. Im Norden grenzt es an die Provinz Çankırı mit deren zentralem İlçe (Merkez) und dem İlçe Kızılırmak, im Westen und Süden an die İlçe Çubuk, Akyurt und Elmadağ der Provinz Ankara. Abgesehen von der Ebene am Ufer des Kızılırmak ist das Gelände bergig.

Kalecik ist bekannt für seinen Rotwein, der aus den Trauben der Sorte Kalecik Karası gewonnen wird (siehe hierzu: Weinbau in der Türkei).

Geschichte

Im Gebiet von Kalecik wurden fossile Überreste des Sivapithecus alpani, eines urzeitlichen Primaten gefunden. Die Ortschaft ist seit den Zeiten der Hethiter bewohnt. In osmanischer Zeit war Kalecik eine Stadt mit entwickeltem Handwerk, über die auch im 16. Jahrhundert Evliya Çelebi berichtete.

Sehenswürdigkeiten

Die Festung über der Stadt stammt aus römischer Zeit. In der Stadt finden sich Bauten aus osmanischer Zeit, in der Umgebung auch eine Brücke aus dieser Zeit über den Kızılırmak.

ml>