Çerkeş

Çerkeş ist eine Stadt und ein Landkreis der türkischen Provinz Çankırı. Der Ort liegt etwa 65 Kilometer nordwestlich der Provinzhauptstadt Çankırı.

Der Landkreis liegt im Westen der Provinz. Er grenzt im Nordosten an Bayramören, im Osten an Atkaracalar, im Südosten an Orta und im Westen an die Provinzen Ankara, Bolu und Karabük. Die Europastraße 80, die von Edirne über Istanbul kommend nach Erzurum und zur iranischen Grenze führt, durchquert den Landkreis von Westen nach Osten. Parallel dazu verlaufen eine Eisenbahnstrecke von Bartın am Schwarzen Meer kommend nach Kayseri sowie der Fluss Çerkeş Çayı, der weiter westlich in den Gerede Çayı mündet. Letzterer durchfließt den Landkreis im Norden. Ein Nebenfluss des Çerkeş Çayı ist etwa zwölf Kilometer südwestlich der Kreisstadt beim Ort Ağaca zum Akhasan Barajı aufgestaut. Eine Landstraße verbindet den Ort über den 1711 Meter hohen Pass Işıkdağ Gecidi mit Kızılcahamam im Süden. Weiter östlich zweigt von der E 80 eine weitere Verbindungsstraße über den 1473 Meter hohen Sacakbeli Gecidi nach Orta ab. Im Norden des Landkreises liegen die westlichen Ausläufer des Gebirges Ilgaz Dağları, im Süden der Işık Dağ. Höchste Erhebungen sind der Karataş Tepesi mit 1998 Metern südwestlich von Çerkeş und der Uzundere Tepesi mit 1724 Metern im Nordosten.

Die Bedeutung des Namens Çerkeş ist unklar, es gibt aber gesichert keinen Zusammenhang mit Çerkes (türkisch für „Tscherkesse“). In der Antike war der Name des Ortes Antinoupolis nach Antinoos, einem Günstling und vermutlich Geliebten des römischen Kaisers Hadrian.

Çerkeş ist eine Stadt und ein Landkreis der türkischen Provinz Çankırı. Der Ort liegt etwa 65 Kilometer nordwestlich der Provinzhauptstadt Çankırı.

Der Landkreis liegt im Westen der Provinz. Er grenzt im Nordosten an Bayramören, im Osten an Atkaracalar, im Südosten an Orta und im Westen an die Provinzen Ankara, Bolu und Karabük. Die Europastraße 80, die von Edirne über Istanbul kommend nach Erzurum und zur iranischen Grenze führt, durchquert den Landkreis von Westen nach Osten. Parallel dazu verlaufen eine Eisenbahnstrecke von Bartın am Schwarzen Meer kommend nach Kayseri sowie der Fluss Çerkeş Çayı, der weiter westlich in den Gerede Çayı mündet. Letzterer durchfließt den Landkreis im Norden. Ein Nebenfluss des Çerkeş Çayı ist etwa zwölf Kilometer südwestlich der Kreisstadt beim Ort Ağaca zum Akhasan Barajı aufgestaut. Eine Landstraße verbindet den Ort über den 1711 Meter hohen Pass Işıkdağ Gecidi mit Kızılcahamam im Süden. Weiter östlich zweigt von der E 80 eine weitere Verbindungsstraße über den 1473 Meter hohen Sacakbeli Gecidi nach Orta ab. Im Norden des Landkreises liegen die westlichen Ausläufer des Gebirges Ilgaz Dağları, im Süden der Işık Dağ. Höchste Erhebungen sind der Karataş Tepesi mit 1998 Metern südwestlich von Çerkeş und der Uzundere Tepesi mit 1724 Metern im Nordosten.

Die Bedeutung des Namens Çerkeş ist unklar, es gibt aber gesichert keinen Zusammenhang mit Çerkes (türkisch für „Tscherkesse“). In der Antike war der Name des Ortes Antinoupolis nach Antinoos, einem Günstling und vermutlich Geliebten des römischen Kaisers Hadrian.

Werbung


LiveZilla Live Chat Software